Messer - Global Site - Gase und Know-how für ihren Erfolg.
English Deutsch

Sicherheit für unsere Kunden

Die Gesamtanzahl von Messer-eigenen Anlagen bei Kunden lag im Jahr 2014 bei 6.644. Diese Anlagen wurden 7.553 mal technischen Überprüfungen unterzogen. Im Jahr 2014 wurden 1.199 Sicherheitsaudits bei Messer-eigenen Anlagen auf Kundengelände durchgeführt. Es fanden insgesamt 1.697 von Messer durchgeführte Sicherheitstrainings bei Kunden statt, an denen insgesamt 3.841 Personen teilnahmen. Vergleichende Indikatoren zum Jahr 2013 liegen nicht vor. Diese KPI werden aber im Geschäftsbericht 2015 die Vergleichswerte darstellen.

Unversehrtheit des Gaseinhalts

Bei vielen Gaseanwendungen ist es für Anwender von Gasen von Messer sehr wichtig, dass die Unversehrtheit des Gaseinhalts gewährleistet ist. Insbesondere gilt dies für Kunden im medizinischen- und Lebensmittelbereich. Nach der Einführung eines Füllsiegels beim neuen MegaPack-Bündel gibt es nun ein weiteres Produkt, das das Siegel einsetzt. Die neue Ventilschutzeinrichtung – Messer ValveGuard VG1 – ist für Flaschen bis 45 Kilogramm, das entspricht einem Inhalt von 20 Litern, zugelassen.

Das Füllsiegel wird nach der Abfüllung durch einfaches Einklipsen binnen Sekunden befestigt und muss zum Anschließen einer Verbrauchseinrichtung abgerissen werden. Ist das Siegel unversehrt, handelt es sich um die Originalbefüllung in Messer-Qualität. Zusätzlich ist im ValveGuard ein Griff ausgeformt, der ein komfortables Transportieren der kleinen Flaschen ermöglicht. Er ist in den Standardfarben weiß, blau, grau und rot verfügbar.

Sicherheitstraining beim Kunden

Im Februar wurden zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer internationalen Handelskette auf den Ernstfall – ein erhöhtes Kohlendioxidniveau im Lagerhaus – vorbereitet: Bei dem Sicherheitstraining konnten sich alle Teilnehmer mit dem Tragen von Atemmasken und mit lebensrettenden Maßnahmen vertraut machen. Trotz Vorbeugungsmaßnahmen kann nicht ausgeschlossen werden, dass eine Kombination unglücklicher Zufälle zu einem erhöhten Kohlendioxidniveau im Lagerhaus führt. Um sich gegen diesen Fall abzusichern, riet Messer dem Kunden zum Einbau einer Raumluftüberwachung mit Warnsystem in einem Zentrallager in Dänemark. Messer übernimmt die jährliche Kalibrierung, den Test der Funktionstüchtigkeit des Geräts und das wiederholte Sicherheitstraining des Personals.

Kick-off-Meeting zum Thema CLP

Die Gase-Industrie muss europäische Vorschriften für Chemikalien befolgen. Die CLP Richtlinie (Classification, Labelling and Packaging) basiert auf dem von den Vereinten Nationen errichteten, weltweit harmonisierten System GHS (Globally Harmonized System) und regelt die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Chemikalien.

Gemäß dieser CLP- und weiterer Transport-Richtlinien müssen Flaschen und Bündel für reine Gase und Gasgemische mit speziellen Etiketten versehen werden. CLP wird bei Messer Group seit Dezember 2010 für reine Gase verwendet. Gemäß EU-Vorgabe muss diese Verordnung ab Ende Mai 2015 spätestens auch für Gasgemische befolgt werden. Eine neue Arbeitsgruppe bei Messer Group ist für die einheitliche Umsetzung der Vorschrift verantwortlich, die Vorbereitungen haben im Jahr 2014 begonnen.