Messer - Global Site - Gase und Know-how für ihren Erfolg.
English Deutsch

Krefeld, 05.05.2003

Effizienz und Profitabilität gesteigert

Mit einem weltweiten Umsatz von 1 526 Millionen Euro hat die Messer
Gruppe das Geschäftsjahr 2002 erfolgreich abgeschlossen.
Bereinigt um Veräußerungen und Wechselkurseffekte bedeutet diese Entwicklung trotz der schwierigen konjunkturellen Lage ein Plus von
1,3 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert. Das Portfolio umfasst Industriegase, Produktionsanlagen, Service und anwendungstechnisches Know-how.

Überaus erfolgreich war das Industriegase-Unternehmen bei der Verbesserung seiner Profitabilität. So ist es gelungen, das EBITDA, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ohne Sondereinflüsse, auf 403 Millionen Euro zu steigern. Damit liegt es um
8,6 % effektiv über Vorjahr und um 11,7 % über dem vergleichbar gerechneten Vorjahr (pro forma). Diese Steigerung spiegelt die hohe Effizienz wider, die durch diverse Maßnahmen wie Einsparungen, bessere Preise und sozialverträglichen Stellenabbau erreicht worden ist.

Die EBITDA-Marge (EBITDA im Verhältnis zum Umsatz) legte im abgelaufenen Geschäftsjahr um mehr als 3 Prozentpunkte auf 26,4 % zu – ein Indiz für die Verbesserung der operativen Ertragskraft des Unternehmens.

Gezielte Investitionen in den Regionen und Märkten

Die Investitionen der Messer Gruppe lagen mit 136 Millionen Euro leicht über dem Vorjahresniveau und erreichten 8,9 % des Jahresumsatzes – mit unterschiedlichen Schwerpunkten in den Regionen und Märkten.

In Europa hat Messer die führende Stellung als Anbieter von Kohlendioxid (CO2) gezielt weiter ausgebaut, unter anderem durch Akquisitionen und Investitionen in Finnland, Frankreich, Kroatien und Polen.

In Deutschland, dem mit 43 % des Weltumsatzes größten Markt der
Gruppe, profitierte das Rohrleitungsgeschäft von Produktverkäufen aus Produktionsanlagen, die Ende 2001 in Betrieb gegangen waren.

Im wachstumsorientierten Osteuropa nimmt das Unternehmen mit
Marktanteilen von mehr als 40 % eine starke Position in Bosnien-
Herzegowina, Bulgarien, Jugoslawien, Kroatien, der Slowakei, Slowenien
und Ungarn ein; einer der größten Aufträge in dieser Region war die
Ausstattung des neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums des
kroatischen Pharma-Unternehmens Pliva mit der kompletten
Gaseversorgung sowie der Installation von 26 Kilometer Rohrleitungen
in und zu den Labors.

Mit einem neuen Helium-Liefervertrag mit dem US-Energieunternehmen
Exxon sicherte sich das Unternehmen zusätzliche Mengen dieses
wertvollen Edelgases. In Deutschland ist Messer Marktführer in diesem Produktsegment.

Ein anderes Edelgas steht vor der Premiere: Anfang 2004 wird die
Zulassung zur Vermarktung von Xenon als Narkosegas erwartet,
zunächst in Deutschland und später in Europa.

Zur Stärkung des Geschäfts in USA, dem zweitgrößten regionalen Markt
der Messer Gruppe, investiert Messer in den Jahren 2002/2003 in eine Luftzerlegungsanlage sowie in den Ausbau des Kunden-Service.

Weiter erfolgreich auf Entschuldungskurs

Ein großer Schritt zur weiteren Rückführung der Finanzschulden gelang
der Messer Gruppe auch im Geschäftsjahr 2002. Seit dem EigentümerEuro
wechsel im Jahr 2001 (Veräußerung der Hoechst/Aventis-Anteile an das
Investoren-Konsortium Goldman Sachs Funds und Allianz Capital Partners)
hat Messer die Finanzschulden deutlich reduziert. So konnte die
Bruttoverschuldung in der Spitze von 1 951 auf 1 375 Millionen Euro bis zum
Jahresende 2002 zurückgefahren werden. Neben einem strikten Kostensenkungsprogramm trugen hierzu vor allem die Veräußerungen
von Nicht-Kern-Aktivitäten mit einem Gesamtvolumen von 350 Millionen Euro
bei. Die Messer Gruppe trennte sich bis Ende 2002 von insgesamt
44 Gesellschaften in 20 Ländern – im wesentlichen außerhalb Europas
und der USA. Die Finanzierungsstruktur des Unternehmens konnte
außerdem durch die vorzeitige Tilgung von Bankschulden und dem
Rückkauf von Anteilen der Hochzinsanleihe verbessert werden.


Vergleich der Ergebnisse im Detail
Die wesentlichen Finanzkennzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr
sind in den nachfolgenden Tabellen (pdf-Format) dargestellt. Weitere
Zahlen sind im Internet unter Investor Relations (Geschäftsbericht und
Finanzberichte) zu finden: www.messergroup.com

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN
Diana Buss

Diana Buss
Communications
Vice President
Tel: + 49 (0) 2151 7811-251
Fax: + 49 (0) 2151 7811-598
[E-Mail]