Messer - Global Site - Gase und Know-how für ihren Erfolg.
English Deutsch

Krefeld/Lenzburg, 01.10.2003

Messer Griesheim setzt auf den Industriestandort Schweiz
Vollständige Übernahme von Sauerstoffwerk Lenzburg

Das europäische Industriegase-Unternehmen Messer Griesheim mit Sitz in Deutschland übernimmt zum 1. Oktober 2003 alle noch in Privathand gehaltenen Aktien an der Gesellschaft Sauerstoffwerk Lenzburg (SLGas) im Schweizer Kanton Aargau. Die Messer Gruppe verstärkt mit diesem Schritt ihre europäische Marktpräsenz und sieht gute Möglichkeiten, im hochindustrialisierten Schweizer Markt mit Hilfe ihrer anwendungstechnischen Kompetenz den Marktanteil im Gasegeschäft weiter auszubauen.

Im Zusammenhang mit dieser Transaktion scheidet der bisherige Geschäftsführer und Präsident des Verwaltungsrates, Dr. Jürg Vollmar, aus der SLGas aus. Er leitete das Unternehmen über 20 Jahre und war maßgeblich an der erfolgreichen Entwicklung beteiligt. Unter seiner Führung wurden die Produktionsanlagen modernisiert und ausgebaut; das Unternehmen wuchs zum drittgrößten Industriegase-Unternehmen der Schweiz.

Nachfolger von Dr. Vollmar per 1. Oktober 2003 wird Wolfgang Pöschl, der die Geschäftsführung des Sauerstoffwerks Lenzburg zusätzlich zu seiner derzeitigen Aufgabe als Geschäftsführer der Messer Schweisstechnik AG, Dällikon, übernimmt. Wolfgang Pöschl arbeitet seit über 20 Jahren in der Messer Gruppe und war dort bereits in einer Vielzahl von Geschäftsführungsfunktionen in Europa und Übersee erfolgreich tätig.

Sauerstoffwerk Lenzburg – Gase mit Tradition
Das Sauerstoffwerk Lenzburg wurde 1911 als private Aktiengesellschaft gegründet und erwirtschaftet heute mit 100 Mitarbeitern einen Umsatz von über 33 Mio. CHF. Damit ist das Unternehmen drittgrößter Gaseanbieter in der Schweiz. Über 10 000 Kunden werden landesweit durch ein flächendeckendes Vertriebspartnernetz mit Industriegasen in Flaschen sowie mit Hilfe einer Tankwagenflotte und Tanks zuverlässig mit flüssigen Gasen versorgt.

Die SLGas AG mit Hauptsitz in Lenzburg wird durch ihre Niederlassung Préverenges nahe Lausanne in der Romandie repräsentiert und besitzt mit ihrer Tochtergesellschaft Messer Schweisstechnik AG einen Schweizer Marktführer auf dem Gebiet der Schweiß- und Schneidtechnologie. Das Gaseunternehmen genießt hohes fachliches Ansehen in der Schweizer Industrie, insbesondere in den Bereichen Metallurgie, Umwelt- und Lebensmitteltechnik. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Produktion und der Vertrieb von Gasen für die Medizin sowie von Spezialgasen, unter anderem für Forschungseinrichtungen, Universitäten und die Halbleiterindustrie. SLGas ist nach allen wichtigen Qualitätsnormen, wie ISO 9001 oder EN 46001, zertifiziert.

Die Messer Gruppe ist seit 1971 an Sauerstoffwerk Lenzburg beteiligt und erhöhte die Aktienbeteiligung bis 1999 sukzessive auf 50,5 %. Diese strategische Partnerschaft verhalf der SLGas zu neuem anwendungstechnischen Know-how sowie zum Einsatz moderner Produktionsverfahren und Logistikkonzepte. Im Jahr 1999 übernahm das Sauerstoffwerk Lenzburg die Messer Schweisstechnik AG mit Sitz in Dällikon bei Zürich. Ziel war dabei die Nutzung der vielfachen Synergien beider Unternehmen auf dem Gebiet der Schweiß- und Schneidtechnik.

Ende einer erfolgreichen Partnerschaft
Der Entschluss der Schweizer Privataktionäre, alle Anteile am Sauerstoffwerk Lenzburg an die Messer Gruppe zu verkaufen, setzt den Schlusspunkt unter eine lange und außerordentlich gute Partnerschaft. Dabei setzte sich die Überzeugung durch, dass die Zukunft des Unternehmens in der Schweiz am besten gesichert ist, wenn die internationale Messer Gruppe die gesamte unternehmerische Verantwortung übernimmt und das Sauerstoffwerk in ihr europäisches Netz von Tochtergesellschaften einbindet.

Die Messer Gruppe
Die Messer Gruppe zählt zu den weltweit führenden Industriegase-Unternehmen. Der Umsatz im Jahr 2002 belief sich auf rund 1,5 Milliarden €. Messer konzentriert sich im Wesentlichen auf den europäischen Markt, den US-Markt sowie auf ausgewählte Wachstumsmärkte wie China. Erzeugt und geliefert wird eine breite Palette an Industriegasen an weltweit 250 000 Kunden: Sauerstoff, Stickstoff, Argon, Kohlendioxid, Wasserstoff, Helium, Schweißschutzgase, Spezialgase, medizinische Gase und viele verschiedene Gasgemische. Die Anwender kommen aus den Schlüsselbranchen Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Metall- und Automobilbranche, Glas und Keramik, Elektrotechnik und Elektronik, Medizin- und Umwelttechnik. Vom Logistik-Konzept für Supermärkte durch patentierte Systeme für die Transportkühlung von Lebensmitteln über die Wärmebehandlung von Metallen und innovative, Kosten sparende Glasschmelzverfahren bis hin zum Einsatz von Sauerstoff für praktizierten Umweltschutz bei der Abwasserreinigung – Messer eröffnet seinen Kunden neue Marktsegmente und Chancen. Weitere Innovationen: das Herstellen rieselfähiger Pulver für die pharmazeutische Industrie dank Kohlendioxid als Kältemittel, das Recycling von Kühlgeräten mit Hilfe von Stickstoffkälte zur Rückgewinnung von FCKW-Schadstoffen und ‚in der Pipeline’ Xenon als Narkosegas.

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN
Diana Buss

Diana Buss
Communications
Vice President
Tel: + 49 (0) 2151 7811-251
Fax: + 49 (0) 2151 7811-598
[E-Mail]