Messer - Global Site - Gase und Know-how für ihren Erfolg.
English Deutsch

Krefeld/Ningbo (near Shanghai), 08.08.2003

Messer stärkt seine Marktpräsenz in China

Die bisher von Aventis China Investment Co.Ltd. (ACIC) gehaltenen Industriegase-Aktivitäten hat Messer Griesheim übernommen. Messer steigt damit in die Riege der großen ausländischen Industriegaseanbieter im Reich der Mitte auf und verfügt zukünftig über einen Marktanteil von rund fünf Prozent. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Mit dem Erwerb der ACIC-Aktivitäten erweitern wir unser Engagement auf einem ausgesuchten Wachstumsmarkt und nehmen eine signifikante Position in Schlüsselregionen Chinas ein“, erläuterte Harald Pinger, der in der Messer-Geschäftsführung das China-Geschäft verantwortet, anlässlich der Eröffnung eines neuen Luftverflüssigers in Ningbo bei Schanghai. Aufgrund der guten Ertragslage und Perspektiven in diesem Markt habe Messer beschlossen, seine Präsenz in dieser Region zu verstärken.

Sieben ACIC-Gesellschaften ergänzen Messer-China-Geschäft

Bisher war Messer Griesheim bereits mit insgesamt sieben Gesellschaften in den industriellen Kernregionen Schanghai, Jiangsu und Zhejang im Osten des Landes, Guangdong im Süden sowie in den Inlandsprovinzen Sichuan, Hunan und Yunnan (Zentral- und Südwestchina)vertreten. Mit der Übernahme der sieben bisher noch von ACIC gehaltenen Gesellschaften wird die regionale Präsenz von Messer in China gestärkt und ergänzt. Der Standort der chinesischen Messer-Zentrale ist weiterhin Schanghai. Die ACIC-Gesellschaften wurden schon bisher vom Messer-Management geführt; jetzt wurde die Übertragung auch von den chinesischen Behörden genehmigt.

Zu den Kunden von Messer-China zählen in erster Linie die Stahlindustrie sowie die Metall verarbeitende Industrie, zunehmend auch die Elektronik, Chemie, Automobilindustrie und andere Wachstumsbranchen. Den überwiegenden Teil des Messer-Geschäftes in China macht das On-Site-Segment aus; zukünftig strebt das Unternehmen einen Ausbau des Bulk-Geschäftes und des besonders zukunftsträchtigen Heliummarktes an.

Profitables Geschäft schafft Raum für neue Investitionen

Die Zukunftsaussichten im Reich der Mitte schätzt Messer positiv ein. Bereits im Jahr 2002 konnte das China-Geschäft im Umsatz und EBITDA seinen positiven Trend innerhalb der Messer Gruppe fortsetzen. „Dies schafft Raum für neue Strategien und Investitionen, wie zum Beispiel in Ningbo und einen neuen Luftzerleger in Hunan“, führte Pinger aus. Insgesamt plant Messer in den kommenden vier Jahren zehn Einzelprojekte mit einem Investitionsvolumen von 50 Mio. Euro.

Der chinesische Industriegasemarkt gilt als einer der weltweiten Boommärkte mit jährlichen Zuwachsraten von 15 Prozent.

Wachstumsimpulse werden vor allem im Automobilsektor, in der Elektronik, Petrochemie und Medizin erwartet.

Die Messer Gruppe zählt zu den weltweit führenden Industriegase-Unternehmen. Der Umsatz im Jahr 2002 belief sich auf etwa 1,5 Milliarden €. Messer konzentriert sich im Wesentlichen auf den europäischen Markt, den US-Markt sowie auf ausgewählte Wachstumsmärkte wie China. Industriegase sind für Industrie, Handwerk, Wissenschaft und Medizin so wichtig wie Strom aus der Steckdose: Sauerstoff für die Stahl- oder Glasschmelze, Stickstoff für die Sicherheit von Chemieanlagen und medizinische Gase für die Versorgung von Patienten in Krankenhäusern und bei Notrettungsdiensten. Stickstoff und Kohlendioxid dienen zum Frosten und Kühlen von Lebensmitteln. Satelliten gelangen mit Sauerstoff/Wasserstoff- Gemischen ins Weltall. Autoscheinwerfer leuchten heller mit Edelgasen wie Xenon, um nur einige Anwendungsbeispiele zu nennen.

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN
Diana Buss

Diana Buss
Communications
Vice President
Tel: + 49 (0) 2151 7811-251
Fax: + 49 (0) 2151 7811-598
[E-Mail]